Gesunde Zähne – Gesunder Körper – Teil 4

Sind Früchte und Fruchtsäfte gut?

Obst sollte jeder Mensch regelmäßig essen. Denn dieses enthält zahlreiche Vitamine und stärkt somit das Immunsystem. Damit die enthaltenen Säuren jedoch nicht den Zahnschmelz, die äußere Schicht des Zahnes, angreifen und dieser anfälliger gegenüber Karies wird, sollten aus zahnmedizinischer Sicht einige Punkte beachtet werden.
Generell ist bekannt, dass der Speichel in der Mundhöhle dafür sorgt, dass die Zähne stets umspült und die Säuren auf natürliche Weise teilweise entfernt werden. Der Speichel sorgt auch dafür, dass die Zähne wieder mit Mineralien versorgt und gestärkt werden. Um den Speichelfluss nach zucker- und säurehaltigen Mahlzeiten anzuregen eignen sich zahnfreundliche Kaugummis, die für 20 Minuten gekaut werden sollten.
Sofortiges Zähneputzen ist nach einem Fruchtsaft jedoch nicht sinnvoll, da die Zähne unmittelbar nach dem Verzehr durch die Entfernung des angegriffenen Schmelzes anfälliger sind. Aus diesem Grund hilft es direkt nach dem Verzehr einige Schlucke Wasser zu trinken und die Zähne nach ca. 30 Minuten zu putzen.
Zahnschäden, die durch Säuren entstanden sind, werden Erosionen genannt und sind irreversibel, das heißt verloren gegangenen Zahnschmelz kann nicht wieder gebildet werden.
Wenn eine ausgewogene Ernährung mit einer angemessenen Zufuhr an Obst erfolgt, sind Erosionen kaum zu erwarten.
Übrigens: Nicht nur Früchte enthalten Säure, auch Softdrinks wie Cola sind sehr säurehaltig und Zucker wird an den Zähnen nach einiger Zeit in Säure umgewandelt.