Nursing-bottle-Syndrom (Nuckelflaschenkaries)

Erhalten Säuglinge oder Kleinkinder häufig zucker-, kohlenhydrat- oder fruchtsäurehaltige Getränke aus einer Nuckelflasche kann es zur Ausbildung des sog. Nursing-bottle-Syndrom (Nuckelflaschenkaries) kommen. Man versteht darunter den kariösen Befall von Milchzähnen bis hin zu ihrer weitgehenden Zerstörung.

Die Ursache für die kariöse Zerstörung der Milchzähne ist eine dauerhafte Umspülung der Zähne mit zucker- oder säurehaltigen Getränken. Im Normalfall werden Zucker- und Säureangriffe durch den Speichel neutralisiert. Durch eine dauerhafte Gabe, v.a. in der Nacht ist der Speichel jedoch nicht mehr in der Lage diese Aufgabe zu meistern.

Die Nuckelflaschenkaries betrifft in den meisten Fällen die oberen Schneidezähne. Ein Befall der unteren Schneidezähne ist selten, da diese beim Trinken durch die Zunge beschützt werden. Zunächst ist nur die äußere Schicht des Zahnes, der Zahnschmelz betroffen. In diesem Fall kann dem Zahn mit einer einfachen Füllungstherapie geholfen werden. Breitet sich der Defekt jedoch weiter aus, kann dies für die Kinder schmerzhaft werden. Eine Wurzelkanalbehandlung kann notwendig werden. Ist der Defekt soweit vorangeschritten, dass die komplette Krone des Zahnes zerstört ist, muss dieser frühzeitig entfernt werden. Dies kann sich sowohl auf das Sprachverhalten des Kindes, wie auch auf den Durchbruch der bleibenden Zähne negativ auswirken und sollte unbedingt vermieden werden!

Um der Entstehung der Nuckelflaschenkaries von Anfang an entgegenzuwirken, sollten Sie sich an die folgenden Empfehlungen halten:

  • Überlassen Sie Ihrem Kind die Nuckelflasche nicht zum Dauergebrauch.
  • Geben Sie Ihrem Kind nur ungesüßten Tee oder Wasser zu trinken.
  • Um einem Gewöhnungseffekt entgegenzuwirken, sollten Nuckelflaschen nicht zum Einschlafen oder zur Beruhigung gegeben werden.
  • Trinklernflaschen und Schnabeltassen sollten nur kurzfristig als Übergang zur Tasse angewendet werden. Zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat sollte ihr Kind das Trinken aus einer Tasse erlernen.
  • Ab dem Durchbruch des ersten Zahnes sollen die Milchzähne einmal täglich mit einer fluoridhaltigen Kinderzahnpasta geputzt werden. Ein Nachputzen durch die Eltern ist dabei unbedingt notwendig!
  • Nach dem Zähneputzen und vor dem Zubettgehen sollten Sie ihrem Kind weder Milch noch Tee oder Fruchtsaft zu trinken anbieten. Ist ihr Kind durstig, geben Sie ihm etwas Wasser, das ist noch immer der beste Durstlöscher.