In der Schwangerschaft

Stellen Sie Zahnfleischbluten, gerötetes, geschwollenes Zahnfleisch oder Mundgeruch fest? Es handelt sich wahrscheinlich um eine schwangerschaftsbedingte Zahnfleischentzündung! Bitte stellen Sie sich bei Ihrem Zahnarzt vor!

Hier noch einige Tipps und weitere Infos:

• Bei einem anstehenden Zahnarztbesuch geben Sie bitte immer Ihre Schwangerschaft an.

• Der Zahnarzt macht sich ein Bild vom Zustand Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches.

• Die Zähne werden gereinigt und evtl. Zahnstein entfernt.

• Zusätzlich müssen Sie eine intensive, häusliche Zahnpflege durchführen.

• Bei empfindlichem Zahnfleisch sollten Sie eine weiche Zahnbürste zum Putzen bevorzugen.

• Stellen Sie Zahnfleischbluten, gerötetes, geschwollenes Zahnfleisch oder Mundgeruch fest, handelt es sich wahrscheinlich um eine schwangerschaftsbedingte Zahnfleischentzündung ? Bitte stellen Sie sich bei Ihrem Zahnarzt vor!

• Bei einer Zahnfleischentzündung, sind regelmäßige Kontrollen sehr wichtig, da das Risiko einer Frühgeburt erhöht ist.

• Röntgenaufnahmen werden in der Schwangerschaft vermieden.

• Für Schwangere haben wir ein geeignetes Anästhetikum für notwendige Behandlungen während der Schwangerschaft.

• Besteht Karies sollten Sie Ihre Zähne frühzeitig sanieren lassen, damit keine bzw. nur eine niedrige Ansteckungsgefahr für Ihr Kind besteht.

• Das Saugen beim Stillen kräftigt Kiefer, Lippen und Zunge des Babys und hilft sich normal zu entwickeln.

• Wenn Stillen nicht möglich ist, gilt es auf kiefergerechte Sauger zu achten. Das Baby sollte sich beim Saugen aus der Flasche genauso anstrengen wie beim Stillen.

• Vorsicht: Es besteht die Gefahr der Bakterienübertragung für das Kind beim Stillen, durch evtl. Kariesbakterien und den Zucker in der Muttermilch!

• Beim Füttern sollten Sie unbedingt vermeiden den Sauger der Babyflasche und später den Löffel abzulecken.

• Auch der Beruhigungsschnuller darf nicht „sauber“ geleckt werden – Kariesbakterien könnten dabei übertragen werden.

• Mit dem Durchbruch des ersten Zahnes beginnt die tägliche Zahnpflege mit einer weichen Zahnbürste und einer altersgerechten, fluoridhaltigen Kinderzahnpasta.

• Ab diesem Zeitpunkt ist auch die erste Vorsorgeuntersuchung Ihres Kindes notwendig.

• Fragen Sie auch nach dem zahnärztlichen Kinderpass!

Falls Sie weitere Fragen haben, dann können Sie sich gerne bei uns melden!

Curvakids-Team