Sportmundschutz

Die häufigsten Verletzungen im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich sind Zahntraumata. 50% aller 14 Jährigen haben ein Zahntrauma erlitten, davon sind zu 70% die mittleren oberen Schneidezähne betroffen.

Um Verletzungen im Bereich des dentales Systems vorzubeugen und das Risiko bei z.B. Ballsportarten, Eishockey, Boxen, Hockey, Inlineskating oder Akrobatik zu minimieren, kann ein Sportmundschutz hilfreich sein.

Prominente Sportler wie Dirk Nowitzki (Basketball) tragen auch einen Sportmundschutz!

Funktion:
Die Hauptfunktion eines Sportmundschutzes liegt in der Dämpfung der Aufprallenergie. Dadurch können Frakturen/ Brüche der Zähne verhindert werden.

Anforderungen:
Es gibt verschiedene Varianten eines Sportmundschutzes. Er sollte eine hohe Schutzwirkung besitzen, einen guten Halt bieten und die Atmung und Sprache nicht zu stark beeinträchtigen. Außerdem sollte die Haltbarkeit relativ hoch sein und die Reinigung und Handhabung einfach.

Variante 1: konfektionierter Mundschutz

Vorteil:
– relativ günstig

Nachteile:
– im Mund nicht individualisierbar
– mangelhafter Sitz
– Halt nur beim Zusammenbiss gewährleistet
– schlechter Tragekomfort
– Sprech- und Atmungsbehinderung

Variante 2: Boil&Bite Mundschutz

Eine thermoplastische Kunststoffschale wird in heißem Wasser erwärmt und im Mund mit den Fingern an die Zahnreihe gedrückt

Vorteil:
– besserer Sitz
– bessere Alternative zum konfektionierten Sportmundschutz

Nachteil:
– zu dünn für einen ausreichenden Schutz
– schlechter Tragekomfort
– Sprech- und Atmungsbehinderung

Variante 3: individueller Mundschutz

Ein individueller Sportmundschutz wird meist aus dem Material Ethylenvinylacetat (EVA) hergestellt.

Vorteile:
– individuell für jeden Patienten im Zahntechniklabor gefertigt
– die Gebisssituation wird genau nachempfunden
– ein Nylonnetz als Zwischenschicht dient zur Stabilisierung
– bester Schutz
– Sprache und Atmung kaum behindert
– Umgestaltung bei Durchbruch der bleibenden Zähne möglich

Nachteil:
– teurer durch individuelle Fertigung

Reinigung+ Lagerung:

Sportmundschutz nach dem Tragen mit Wasser abspülen um Bakterien und Ablagerungen zu entfernen. Anschließend mit Zahnbürste und Zahnpasta reinigen. Um eine Verformung zu vermeiden, muss in der Mundschutz in einer speziellen Box gelagert werden! Diese wird von uns mitgeliefert.

Quelle:
Zahnärztliche Chirurgie (Schwenzer/ Ehrenfeld Thieme Verlag), www.zmk-aktuell.de

Quelle Bilder:
Abb 1. Amazon: Outerdo Sports Zahnschuetzer Mundschuetzer Zahnsprange Zahnschutz Mundschutz+ Box
Abb 2. Boil & Bite Mundschutz (Powrgard 4 Braces, Powrgard) www.zmk-aktuell.de
Abb 3. Individuell hergestellter Mundschutz www.zmk-aktuell.de